Musik Hochzeit Live DJ Hochzeitsmusik German Entertainer, Germany Musician Musiker Köln

 

 

 






Hits schreiben und die Suche nach dem Star oder,
Liebe geht durch den Magen, Erlebnisse aus der Hausbar in Bonn.

Ein merkwürdiger Vergleich, da es bei diesem alten Sprichwort mehr um "Nachhaltigkeit", als um das Thema Liebe geht? Nicht unbedingt, Nachhaltigkeit und alle Faktoren, die einen Interpreten oder ein Musikstück diese Wirkung beim Zuhörer erzielen lassen gehen zwar nicht durch den Magen, aber durch einen Ort der nur wenig darüber liegt.

Hast Du auch schon mit Kopfschütteln einen Spruch von Dieter Bohlen kommentiert wie: "Ey, tut mir leid Du, ich habe da absolut nichts gespürt. Sorry, aber bei mir ist da absolut nichts angekommen"..... ? Wie kann das sein, super gesungen und dem Dieter gefällt das trotzdem nicht?

Mai 2008, ich bin unterwegs in Bonn. Die Hausbar bietet jeden Donnerstag Livemusik mit sehr guten Bands, erklassigen Musikern, überragenden Sängerinnen und Sängern. Zum Glück, der Saxofonist kennt mich und so darf ich mich trotz Türsteher für einen Abend dem edlen Kreis erlesener Zuhörer und erfolgreicher Partymenschen zugehörig fühlen.

Wie gewohnt, die Band ist klasse, ohne Schnickschnack geht es los und ich gerate bei diesen Top-Musikern schnell ins Schwärmen. Jetzt kommt der Sänger hinzu, Herr E.

Er singt super! Großer Tonumfang, sehr gute Stimme und erstklassige Intonation. Ein Live-Club Sänger - unverkennbar - ein wirklich sehr guter Sänger der sein Fach beherrscht. Er singt hoch, er singt laut. Warum singt ein solcher Ausnahmesänger hier? Warum gehört ihm nicht die große Bühne, die Welt oder wenigstens 1 Samstag beim ewig starsuchenden RTL?

Eine Stimme sagt und transportiert so viel, sehr viel mehr als Töne. Instrumentalisten haben es da etwas leichter. Ein Sänger oder eine Sängerin muß sehr viel von sich geben. Nur wie, vielleicht ein Salto auf dem Trapez? Was lässt einen Augenblick, ein Lied, einen Sänger so besonders werden? Warum ist dieses Lied ein Hit geworden, dieser Sänger ein Star und dieser Augenblick oder Sound so unvergesslich?

Wir hören mit den Ohren, bewahren aber im Herzen. Es sind nicht die hohen Passagen von "Music was my first love" die John Miles unvergesslich machten, es sind die leisen Stellen, nur scheinbar kleine Dinge. Megastars haben etwas, was einen Zugang schafft. Sting singt auch hoch und laut, ihn jedoch begleitet bei seiner Arbeit und seiner Kunst immer eine gewisse Demut, ein Art von (sagen wir) "Dankbarkeit" wie sie Dieter Bohlen zum Beispiel zuletzt bei einem Sänger wie Mark Medlock gefunden hat. Ganz gleich, was man von der Musik hält und man den Sänger mag.

Selbst, wenn der Mensch von einer Maske verdeckt ist, Peter Alexander hat diese Maske nie auf der Bühne abgelegt, kommt auch unterbewußt der Menschmusiker beim Zuhörer immer noch mit seinem Herzen an und selbst der einfachste Song wird zum Träger großer Emotion, Kraft und Energie.

Denkt daran, was alleine der Klang einer Stimme auf dem Anrufbeantworter transportiert. Musik multipliziert diese Faktoren und reduziert es nicht auf gut gesungene laute Töne.
Da ich als Texter und Komponist einer von vielen, immer Suchenden nach Neuem bin und schon viele Sänger und Sängerinnen in Studios aufgenommen habe, möchte ich mit einer kleinen Hilfestellung abschließen:

- Bringt Euch in die jeweils notwendige Stimmung. Ein romantischer Titel erfordert in vollem Umfang diese Emotion. Haltet Euch das Bild eines lieben Menschen vor Augen und singt so, als würdet Ihr nur für ihn diesen Titel singen.

- Singt bei jedem Titel so, als gäbe es keine Gelegenheit diesen Augenblick zu wiederholen. Jeder Moment ist einzig und er vergeht, unwiederbringlich. Lass den Zuhörer das spüren.

- Singt mit Eurer Stimme. Cindy Lauper hat mit ihrer Krächtzstimme bei dem Titel für Africa "We are the world" 1985 alle Top-Sänger blass aussehen lassen. Denkt nicht wie ihr sein möchtet, singt wie ihr seit und lasst dem Zuhörer Teil an Euch haben.

- Wer unmusikalisch ist und nicht singen kann, wird leider auch mit sehr viel Gefühl keine Emotion transportieren können. Auch und gerade hier gilt noch immer: Ohne Fleiß, keinen Preis. Wirklich Gute Musik ist am Ende vor allem auch immer harte Arbeit und

"Liebe" geht durch den Magen!

 

 

 

 22.11.2017